Neuigkeiten und Wissenswertes


Büroeinweihung

Liebe Mitglieder und Vereinsfreund*innen,

Unser Verein hat in den letzten 5 Jahren einiges erreicht. Mit Hilfe von uns Allen können wir zwei Ferienfreizeiten im Jahr gestalten, unser Velo Plus zum Verleih anbieten und konnten den Geländerollstuhl „Hippocampe“ anschaffen.

So viel Einsatz, Schaffenskraft und Realisierungsmut benötigt nicht nur Zeit sondern auch Raum. In die dafür gefundenen und passenden Räumlichkeiten wollen wir einladen und bei einem Glas Sekt oder Saft ins Gespräch kommen.

Am 12.11.2019 um 18:00 Uhr auf der Freiberger Straße 31 in 01067 Dresden, dürft ihr euch zur Büroeinweihung eingeladen fühlen.

Wir freuen uns auf euer Kommen und verbleiben mit freundlichen Grüßen


Mobilitätstraining im Sommer – ÖPNV/SPNV für alle!

In diesem Spätsommersommer und Herbst bietet der Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen e. V. (LSKS) im Rahmen des Projektes „ÖPNV/SPNV für alle“ zahlreiche Aktivitäten an, die Menschen mit verschiedenen Mobilitätseinschränkungen in ihrer Mobilität stärken sollen.

Folgende Termine stehen allen Interessierten offen:

  • Mittwoch 21.08.2019 Mobilitätstraining am Dresdner Flughafen
    mit der Deutschen Bahn AG und der Mitteldeutschen Flughafen AG (Link zum Training)
  • Samstag 31.08.2019 Rundfahrt in die Lausitz
    mit verschiedenen regionalen Eisenbahnunternehmen (Link zur Rundfahrt)
  • Samstag 07.09.2019 Mobilitätstraining Tram in Dresden –
    Nutzung der Niederflurstraßenbahn mit der DVB AG (Link zum Training)
  • Samstag 14.09.2019 Mobilitätstraining Bus in Dresden
    Nutzung Niederflurbusse mit der DVB AG (Link zum Training)
  • Samstag 14.09.2019 Mobilitätstraining und Seniorentag in Grimma
    Nutzung Bus mit Regionalbus Leipzig und dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (Link zur Veranstaltung)
  • 22.09.2019 „Inklusiver Stadtspaziergang – (k) eine Barriere in der Stadt?!“ in Dresden:
    Rundgang in die Altstadt – Test verschiedener Hilfsmittel (Link zum Rundgang)
  • Dienstag 24.09.2019 Themenabend barrierefreie Mobilität in Löbau:
    Mobil in den Herbst mit Rolli, Stock und Co in Löbau (Link zum Themenabend)
  • Samstag 05.10.2019 Mobilitätstraining mit Bus und Bahn in Löbau:
    Mobil in den Herbst mit Rolli, Stock und Co. (Link zum Training)

Dazu sind Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkung sehr willkommen (u. a. Rollstuhl- und Rollatornutzer, gehbehinderte Menschen, blinde und sehbehinderte Personen, Menschen mit Lern- bzw. Orientierungsschwierigkeiten und weitere Gruppen/Interessierte). Auch Begleitpersonen sind willkommen.

Die Teilnahme ist kostenlos, für die Verpflegung sorgt jeder selbst.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender des SELBSTHILFENETZWERKES SACHSEN unter den angegebenen Links. Diese werden im Rahmen der weiteren Planungen mit detaillierteren Angaben hinterlegt.

Anmeldung und ggf. Fragen beantworten gern:

Großraum Dresden/Elbland und Ostsachsen/Niederschlesien-Oberlausitz:

Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter Sachsen e.V. (LSKS)
c/o Selbsthilfenetzwerk Sachsen (SHNW)
Michelangelostr. 2/ Erdg.
01217 Dresden
Ansprechpartnerin: Kerstin Vietze
vietze@selbsthilfenetzwerk-sachsen.de
Tel.: 0351 479 35013
Fax: 0351 479 35017

Region Nordsachsen/Leipziger Land:

Interessenvereinigung für Körperbehinderte des Muldentales e.V.
Beratungs- und Geschäftsstelle
August-Bebel-Str. 10
04668 Grimma
Ansprechpartnerin: Jana Treffler-Klingner
oepnv-treffler@ivk-grimma.de
Tel: 03437 919046


Barrierefrei feiern und tanzen – der Festivalsommer ist da!

Die Aktion Mensch setzt sich seit vielen Jahren für ein gemeinsames Miteinander, Inklusion und Teilhabe ein. Auf https://jam.aktion-mensch.de/verstehen/barrierefreie-festivals.html findet ihr gute erste Informationen für euren Festivaltrip.

Ganz persönlich ist der Bericht von Adina auf https://news.wheelmap.org/mit-dem-rollstuhl-aufs-festival/ Sie sitzt selbst im Rollstuhl und besuchte das Sziget-Festival in Budapest. Der Bericht ist zwar schon von 2017, aber die Infos sind dennoch aktuell. Ohnehin ist die Seite https://wheelmap.org/ Startpunkt für den Check von barrierefreien Orten und Veranstaltungen, auch Festivals.

Seit ein paar Jahren setzt sich der Verein Barrierefreies Festival aus Chemnitz für eine gute Begleitung während des turbulenten Festivaltreibens ein. Die Internetseite https://www.barrierefreies-festival.de wird derzeit aufgebaut, aber über https://www.facebook.com/pg/barrierefreiesfestival findet ihr alle aktuellen Infos.

Es warten noch so einige geile Festivals in diesem Sommer! Beim Deichbrand in Cuxhaven erwarten euch vom 18. bis 21. Juli leicht zugängliche Campingflächen. Alle Infos hier: https://www.deichbrand.de/infos/allgemeine-festivalinfos

Das MELT! findet vom 19. bis 21. Juli in Ferropolis (Sachsen-Anhalt) statt. Dort werden der Barrierefreies Festival e.V. vor Ort sein. Weitere Informationen gibt’s unter https://meltfestival.de/de/info/barrierefreiheit/
Und auch beim Lollapalooza am 7. und 8. September in Berlin bekommt ihr Unterstützung von Barrierefreies Festival. Meldet euch auf jeden Fall im Vorfeld bei Fragen über E-Mail: info@barrierefreies-festival.de

Viel Spaß und lasst es krachen!

Foto: ‚©ragingbull/PIXELIO

Radiosendung – Werkstätten für Menschen mit Behinderung (05.05.2019)

Ich sprach mit Herrn Mangelsdorf, Leiter Pirnaer Werkstätten über das Thema Werkstätten für behinderte Menschen – kurz WfbM.
Die Fragen waren dieses mal unter anderem:
Welchem Zweck dienen Werkstätten für behinderte Menschen?
Welche Arbeiten erledigen Menschen in der Werkstatt?
Zukunftsperspektiven wie entwickelt sich die Beschäftigung für Menschen mit Beeinträchtigung bis 2030?


JetztAktiv!

Am 01.05.2019 fand das erste mal unser Vereinsfest „JetztAktiv!“ statt.
Am Großen Garten ging die Fahrradtour los und führte uns am Uniklinikum vorbei, über die Waldschlösschenbrücke, entlang des Elberadwegs bis zum Ziel am Bootshaus.

Wir hatten einen wunderschönen Tag und tolle Gespräche mit vielen Menschen. Dank des RRC Reha Rad Centrum konnten wir verschiedenste Fahrradmodelle direkt auf dem Elberadweg testen.

Wir danken allen Gästen für ihr kommen und wir sehen uns hoffentlich nächstes Jahr wieder!

Bleibt aktiv, euer Jetzt entscheide ich e.V.



Radiosendung – Wohnen (07.04.2019)

Mein Gast Ronny Radler möchte in eine behindertengerechte Wohnung ziehen und berichtet über Erfahrung im Umgang mit Ämtern beim Umzug.
Ich, Robert Jentzsch, gebe Tipps für die eigene Wohnung.


2018 – ein Rückblick

Am Ende des Jahres kommt die Zeit, um innezuhalten und zurückzuschauen. Aber auch Zeit, um Danke zu sagen.

Das zu Ende gehende Jahr war für unseren Verein ein sehr bewegtes und schönes Jahr. So konnten wir in den ersten Monaten des Jahres unsere Crowdfunding Aktion “Ein Fahrrad für Alle“ aktiv gestalten und erfolgreich abschließen. Ich bin noch heute überwältigt von der großen Zahl (über 120 SpenderInnen) der UnterstützerInnen. Am 5. Mai war es soweit, auf unserer Dankesfeier für Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Crowdfunding Aktion “Ein Fahrrad für Alle“ haben wir das Fahrrad von Dörte und Jens Krampitz übergeben bekommen. Das Rad ist vom nächsten Tag an durch VereinsmitgliederInnen und andere Personen gut genutzt wurden.
Diese Aktion hat gezeigt, mit welchem Engagement unsere Mitglieder an die Umsetzung toller Ideen gehen und dass wir gemeinsam einiges bewegen können.

Über das gesamte Jahr gab es verschiedenste Möglichkeiten, angefangen bei Freizeitfahrten, über Mitgliedertreffen, Gestaltung von Radiosendungen, Fortbildungen, Freizeitaktivitäten, aktives Einmischen in politische Themen und Gremienarbeit in der Stadt Dresden, sich als Mitglied unseres Vereins aktiv einzubringen. Ich empfinde die Auszeichnung mit dem Sächsischen Inklusionspreis 2018 als Anerkennung unserer Arbeit in den letzten 4 Jahren und gleichzeitig als Motivation, das Begonnene fortzusetzen.

Das Jahr 2019 ist für uns ein erstes Jubiläumsjahr und ich freue mich darauf, im September bei hoffentlich gutem Wetter und einer schönen Party alle MitgliederInnen wiederzusehen. Im Jahr 2019 haben wir wieder viel vor und ich wünsche uns allen gemeinsam viel Freude, bei allem was wir tun.

„Mögen die Tage dir schöne Stunden schenken, die das ganze Jahr bei dir bleiben“.

Herzliche Grüße
Mathias Gerber
Vereinsvorsitzender – Jetzt entscheide ich e.V.


Sächsischer Inklusionspreis 2018

Das war für uns ein ganz besonderer Tag. Wir haben den sächsischen Inklusionspreis in der Kategorie „Barrierefreiheit“ mit dem Projekt „Ein Fahrrad für alle“ im sächsischen Landtag verliehen bekommen!
Wir sind sehr Dankbar an die Jury, welche uns unter vielen Bewerber*innen ausgewählt hat, an alle Mitglieder*innen, die Wochen und Monate an diesem Projekt mitgewirkt haben und natürlich an alle Spender*innen, durch welche dieser große Wunsch überhaupt erst Realität werden konnte.

Das Preisgeld wird natürlich sofort wieder in neue Projekte gesteckt! Ihr könnt also gespannt sein.

Danke Danke Danke!!!


Klausur des Jetzt entscheide ich e.V.

Was waren wir fleißig! 15 unserer Mitglieder und zwei Gäste saßen am zur Klausur Ende 2018 in den Räumen des Verbandes der Körperbehinderten der Stadt Dresden e.V. bei Pizza und Kuchen und spannen neue Ideen zum Vereinsleben.

Entstanden sind gemeinsame Ziele für jetzt und später und eine Vision von unserer Zukunft als Verein. Wir sind stolz, was unser kleiner Verein bereits geleistet hat und sind gespannt, was uns in der nächsten Zeit erwartet.

Was wir uns wünschen sind noch mehr Menschen, die sich von unseren Ideen begeistern lassen und sich gemeinsam mit uns auf den Weg in eine inklusive Gesellschaft machen. Also, trau’ dich! Engagier’ dich! Wer auch immer du bist, wir haben Bock, dich kennenzulernen!


Radiosendung – Stadtbahn 2020 (05.08.2018)

Ich, Robert Jentzsch, war zu Gast bei der DVBAG und sprach mit Herrn Seifert über das Projekt “Stadtbahn 2020”.

Themen waren u.a.:

  • Stadtbahn Dresden 2020 – Was ist das?
  • Die Buslinie 61 zwischen Löbtau und Strehlen soll entlastet werden. Wie geschieht das?
  • Erneuerung des Straßenbahnfuhrparks
  • und andere Themen

Hier kann die Sendung noch einmal nachgehört werden:


Radiosendung – Persönliches Budget (01.07.2018)

Das Persönliche Budget ist für viele Menschen mit Einschränkungen eine große Hilfe. In dieser Sendung werden Fragen wie: „Was genau ist das Persönliche Budget?“, „Wer bekommt das Persönliche Budget?“,
​„Wer hilft mir beim Persönlichen Budget?“, u.v.a. von Betina Gazeck, einem Vereinsmitglied des „Jetzt entscheide ich e.V.“, beantwortet.


Radiosendung – Bahnsteigerhöhungskonzept der Deutschen Bahn (03.06.2018)

In dieser Sendung dreht sich alles um die Deutsche Bahn, welche ein Bahnsteigerhöhungskonzept im Sinn hat. Die Bahnsteigkanten sollen auf 76 cm angehoben werden. Im Projekt „SPNV für alle“ die Landesverbände der Menschen mit Beeinträchtigung und die DB kooperiert haben, sind die Landesverbände verwundert, dass die gemeinsame Zielvereinbarung von 55 cm Höhe seitens der DB aufgekündigt worden ist.

Annett Heinisch, Inklusionsbotschafterin berichtet über die Problematik.


Erlebnisbericht : “Unser Ausflug nach Meißen”

Am Sonnabend, den 02. Juni machte ich mit Maria, Dorina Rosa und die Schwester von Mattias, Tom, Axl einen Ausflug mit unserem neuen Fahrrad bis nach Meißen. Diese Fahrradtour sollte ein kleines Dankeschön  für Axls Spende sein, die er für unser Fahrrad gegeben hat. Mattias holt mich gegen 9. Uhr vom Heim ab. Wir fuhren durch die ganze Stadt bis zum Elbe Park wo wir uns, auf dem Parkplatz mit den anderen trafen. Um den Weg  zusammen bis nach Meißen zu fahren. Wir fuhren über Radebeul, Weinböhla, Coswig bis nach Meißen. Auch über Pflastersteine wo ich ganz schön durchgerüttelt wurde. Vorbei an blühenden Wiesen. Ab und zu machten wir mal eine kleine Pause oder es war mal ein kleiner Fahrerwechsel auf meinen Fahrrad, denn immer nur ein Fahrer auf dem Fahrrad würde für einen zu viel werden. Und ich habe dabei die schöne Landschaft genossen. Denn auf dem Fahrrad ist das ein ganz anderes Gefühl als immer nur mit dem Auto schnell vorbei zu fahren. Axl hatte auch keine Berührungsängste vor mir, das fand ich gut so. Wir haben auch an einen Eiskaffee eine kleinen Halt gemacht und ein kleines Eis gegessen, bevor wir im Meißen eine Große Mittagspause gemacht haben, einige von uns hatten etwas kleines zu essen von zuhause Mitgebracht oder kaufen sich in dem kleinen Gasthof etwas, und ruhen aus von der bisherigen fahrt. Als wir dann auf die Uhr sahen erschraken wir dass es so spät ist, so entschlossen wir uns auf den Rückweg nach Dresden zu machen. Also auf ging‘s. Axl wollte nun auch mal das Rollstuhlrad ausprobieren. Er wollte auch mal wissen, wie sich das fährt. Das sich nicht so leicht fährt wie es aussieht. Die kleine Rosa ist dann in ihren Wagen eingeschlafen so müde war sie. Axl wollte dann wieder Tauschen, weil er nicht mehr auf den Sattel sitzen konnte. So übernahm Tom mich mal eine Weile. Es geht rück zu immer schneller alt hin zu, waren wir auch wieder schnell in Dresden. Wo der Fahrdienst  für 17. Uhr bestellt war. Der mich zurück ins Heim brachte. Ich es war ein sehr schöner Tag für alle, auch Axl hat es sehr gefallen mit uns. Und ich freue mich schon auf meinen nächsten Ausflug mit dem Rad.

Antje Göbel
Vereinsmitglied


Der “Jetzt entscheide ich e.V.” unterstützt das Projekt „ÖPNV/SPNV – für alle“

Die DB Station&Service AG  hat ein neues Bahnsteighöhenkonzeptauf den Weg gebrachthat, das die Vereinheitlichung der Bahnsteighöhen auf 76 cm vorsieht. Sollte dieser Vorschlag umgesetzt werden, bedeutet das, dass die Barrierefreihet im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) massiv eingeschränkt wird. Für die selbständige Nutzung des SPNV für Menschen mit Behinderung ist eine Bahnsteighöhe von 55 cm optimal.

Aus diesem Grund untersützt der “Jetzt entscheide ich e.V.” das sachsenweite Projekt „ÖPNV/SPNV – für alle“.

Seit vielen Jahren begleitet dieser Verband Bemühungen zur Umsetzung barrierefreier Bedingungen im öffentlichen Verkehr, zu dem u. a. regelmäßige Projektgruppen zur barrierefreien Ausführung von SPNV-Bauvorhaben, Baumaßnahmen im SPNV-Bereich, Mobilitätstrainings für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen mit Nahverkehrszügen und Fahrerschulungen in Kooperation mit unterschiedlichen Eisenbahnverkehrsunternehmen gehören.
Alle weiteren Hintergründe zu dieser Thematik sind hier zu finden.